CARL-FUHLROTT-SCHULE

Lernen im bfw

53 Schülerinnen und Schüler der Carl-Fuhlrott Schule absolvierten im Berufsfortbildungswerk in Erkrath Hochdahl die sogenannten Werkstatttage. Diese dienen zur ersten beruflichen Orientierung für die zukünftigen Auszubildenden.
Den Jugendlichen im Alter von 13 -15 Jahren, standen während dieser einwöchigen Praxiserfahrung verschiedene Berufsgruppen zum Kennenlernen zur Auswahl. Dazu gehörten unteranderem die Floristik, der Trockenbau, die Mediengestaltung, Pflege und Gesundheit, Kosmetik und Wellness sowie das Berufsfeld Metall.
Die einzelnen Tage gestalteten sich als geregelte Arbeitstage sowohl im zeitlichen Rahmen, als auch von den Inhalten her. Die „Azubis“ lernten während eines Achtstundentags von ihren Meistern beispielsweise das Binden von Kränzen, die Gestaltung eines Logos oder das Feilen eines Metallwerkstücks.
Für einige Schülerinnen und Schüler waren diese Tage eine echte Herausforderung.
Eine betriebliche Ausbildung möchten sie alle abschließen, da dies der Einstieg in das Berufsleben ist. Es stellt sich jedoch die Frage, welcher Beruf der Richtige ist.
Für Max Müller aus der Klasse 8c ist klar, er möchte Trockenbauer werden. Die Werkstatttage ermöglichten ihm einen Einblick in diesen Beruf und halfen somit dem Jugendlichen zu einer sicheren Entscheidung. Bis zur Ausbildung dauert es zwar noch zwei Jahre, aber mit einem konkreten Ziel vor Augen lernt und arbeitet es sich leichter.
Fotos und Text: Sabine Georg

Vielen Dank, dass Sie unsere Webseite besuchen!